• SERVICE (0281) 300 27 460

  • ​KOSTENLOSER VERSAND AB 40€

  • ​KOSTENLOSER RÜCKVERSAND

  • VERLÄNGERTE RÜCKGABE ZU WEIHNACHTEN

Hitzeschock: Tipps für einen starken Kreislauf

Die Hitzewelle tobt und auch wenn unser Körper sich über die vielen Sonnenstrahlen freut, ist die Belastungsgrenze schneller erreicht, als wir es von uns kennen! Hitze und starke Sonneneinstrahlungen sind nicht zu unterschätzen, insbesondere, weil wir in Deutschland dieses Wetter in dem Maße gar nicht so gewohnt sind. Wenn das Wetter auf den Kreislauf schlägt, kann das viele Auswirkungen auf uns haben. Wir werden müde und schlapp, kommen gar nicht richtig in Fahrt und hier und da kann es auch zu Schwindel oder gar einem Zusammenbruch führen. Da heißt es: Aufpassen! Denn unser Körper läuft bei diesen tropischen Temperaturen auf Hochtouren und benötigt sehr viel Energie, um diese Belastung zu bewältigen.

Typische Anzeichen für Kreislaufprobleme sind Schwindel, vermehrte Schweissproduktion, Herzrasen, Kopfschmerzen, Augenflimmern, Ohrensausen und Übelkeit. Diese Anzeichen sind individuell und bei jedem anders ausgeprägt, hören Sie also genau hin, was Ihr Körper Ihnen zu sagen versucht! Damit der Kreislauf in Schwung bleibt und aktiv gestärkt wird, sollte man auf folgende Tipps und Tricks besonders achten! Achtung: Bei einer blutsenkenden Medikamentenaufnahme oder schweren Problemen, sollten Sie einen Fachmann konsultieren!

1. Machen Sie langsam

Bei diesen Temperaturen benötigt der Körper viel Energie, um der Belastung standzuhalten, daher sollten Sie sich nicht überanstrengen. Hier ist es wichtig, dass Sie auf die Signale Ihres Körpers hören und getrost Pausen einlegen. Aktivitäten, die Sie sonst vielleicht mit mehr Leichtigkeit ausführen können, sind an heißen Tagen ein Hindernis!

Wichtig: Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie gänzlich auf körperliche Ertüchtigung verzichten sollten! Ganz im Gegenteil kann kontinuierliche Bewegung den Kreislauf trainieren und schützen, allerdings sollten Sie da stets auf Ihren Körper achtgeben und viele Pausen einlegen!

2. Viel Flüssigkeit aufnehmen

Jetzt heißt es trinken, trinken, trinken! Beginnen Sie bereits morgens mit einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme und behalten Sie dies über den Tag hinweg bei, um Kreislaufproblemen aktiv vorzubeugen. Hier haben es nun die Trinkmuffel unter uns besonders schwer! Greifen Sie vor Allem zu stillem Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen oder warmen Getränken, wie Tees!

3. Geben Sie Acht auf Klimaanlagen 

Klimatisierte Fahrzeuge oder Räume können zwar im ersten Moment eine Wohltat sein und Abhilfe schaffen, dennoch sollten die Folgen nicht unterschätzt werden. Besonders der Wechsel von der Hitze draußen in einen klimatisierten Raum und zurück wirkt stark belastend auf unseren Körper und kann zu Kreislaufproblemen führen!

4. Verzichten Sie auf Alkoholkonsum

Zwar heißt es, besonders viel trinken, allerdings sollten Sie die Finger vom Alkohol lassen. Alkohol entwässert den Körper zusätzlich und verändert unsere Sinneswahrnehmung, sodass Anzeichen und Signale unseres Körpers nicht mehr so schnell wahrgenommen werden können.

5. Beine hoch!

Bei Zeit und Möglichkeit, legen Sie doch Ihre Beine hoch und lassen Sie ihr Blut zirkulieren!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen