5 Tipps sich vor einem Sturz zu schützen

Gerade im Alter bleiben Stürze selten ohne körperliche und seelische Folgen für den Betroffenen. Da passt man eine Sekunde nicht auf und schon ist es passiert. Nicht selten enden Stürze mit ernsthaften körperlichen Einschränkungen, wie Knochenbrüchen oder Prellungen. Manchmal ist die Angst vor einem erneuten Sturz so groß, dass man sich in seinen weiteren Bewegungen unsicher fühlt und vielleicht gar nicht mehr aufstehen mag. Leider kann man das Risiko hinzufallen nicht zu 100% aus dem Weg schaffen, dennoch können schon kleinere Tricks Abhilfe verschaffen.

1. Regelmäßige Bewegung

Halten Sie Ihren Körper regelmäßig in Bewegung, um Ihre Koordination, Beweglichkeit und Balance zu trainieren. Das bedeutet nicht unbedingt, dass man einen 1-stündigen Gymnastikkurs besuchen muss! Denn auch kleinere Übungen können bereits helfen und sind ganz einfach in den eigenen vier Wänden machbar.

2. Stolperfallen

Häufig ist man sich nicht bewusst, wieviele Stolperfallen in der eigenen Wohnung oder vertrauten Umgebung lauern können. Dazu gehören beispielsweise Teppiche, die lose auf dem Boden liegen, freiliegende Kabel und Türschwellen. Wenn man jedoch keine andere Möglichkeit hat, sollte man diese Stolperfalle bewusst mit Signalen kennzeichen, zum Beispiel mit Reflektoren oder knalligen, gut sichbaren Farben. Weiterhin sollte man gerade im Badezimmer für einen rutschfesten Untergrund sorgen.

3. Das richtige Schuhwerk

Gerade an der frischen Luft sollten Sie auf festes Schuhwerk achten. Bestenfalls statten Sie sich mit fest sitzenden Laufschuhen aus, die über eine rutschfeste Sohle verfügen. Der Schuh sollte am Fuß nicht wackeln (aber natürlich auch nicht die Bluzufuhr abschnüren) und Sie sollten sich sicher fühlen. Für Drinnen sind Slipper definitiv nicht immer die richtige Wahl, auch hier sollte man eher zu festsitzenden Pantoffeln greifen.

4. Lassen Sie Ihre Augen kontrollieren

Wer schlechter sieht, kann Stolperfallen auch schlechter erkennen. Gehen Sie regelmäßig zum Augenarzt oder Optiker und lassen Sie Ihre Sehkraft überprüfen.

5. Hilfe annehmen

Übernehmen Sie sich nicht. Steigen Sie gegebenenfalls nichtmehr auf Leitern und heben nicht zu schwer. Die nette Nachbarin, der nette Nachbar, Familie und Freunde helfen immer gerne und freuen sich, Ihnen helfen zu können.

Tags: Sturz
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen